Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Basisseminar Migrationspädagogik im März

17. März 2022 | 9:00 - 18. März 2022 | 16:00

Donnerstag, 17.03.2022

  • 09:00 – 12:00 Basisthema 1.5: Migration und Alltagsdiskriminierung –  Beschreibung
  • 13:00 – 16:00 Basisthema 1.11: Intersektionalität –  Beschreibung

Freitag, 18.03.2022

  • 09:00 – 12:00 Basisthema 4.6: Stolpersteine Geschichte erfahren –  Beschreibung
  • 13:00 – 16:00 Basisthema 4.7: Erinnern – Verinnern–  Beschreibung

→ Mehr über die Basisausbildung Migrationspädagogik erfahren

Folgende Basisthemen werden dieses mal bearbeitet und bestätigt:

Donnerstag / 17.03.2022 / 09:00 - 12:00 Migration und Alltagsdiskriminierung

In diesem Workshop werden die unterschiedlichen Diskriminierungsmomente im Zusammenhang mit Migrationsprozessen sichtbar. Sie können mit Hautfarben verbunden sein oder mit Namen, mit Herkunftsfantasien oder Fremdzuschreibungen im Hinblick auf die Religionszugehörigkeit. Sie tragen auf ganz verschiedene Art und Weise  dazu bei, das Leben eines Menschen alltäglich anstrengender, mühseliger oder gefährlicher zu machen.

Weitere Informationen
Donnerstag / 17.03.2022 / 13:00 - 16:00 Intersektionalität

In diesem Workshop betrachten wir kritisch einzelne Differenzlinien, um zu erkennen, dass auch diese zu festen Kategorien erstarren können, wenn wir in ein „Entweder-Oder”-Denken verfallen. Die Bandbreite an Verwachsungen und „Überkreuzungen“ und all das was dazwischen ist, kann Biographien maßgeblich beeinflussen. Hierzu werden die sogenannten Differenzlinien in ihrer Vielheit betrachtet und soziale Gruppen nicht als homogene Systeme, sondern als solche die von der Vielheit der Differenzlinien markiert sind.

Weitere Informationen
Freitag / 18.03.2022 / 09:00 - 12:00 Stolpersteine Geschichte erfahren

In diesem Workshop – der im Grunde eine Stadttour mit unterschiedlichen Varianten ist –  widmen sich die Teilnehmer*innen dem Projekt von Gunter Demnig, das die Erinnerung an die Vertreibung und Vernichtung der Menschen im Nationalsozialismus lebendig hält und Menschen wieder an die Orte zurückholt, von denen sie weggerissen und getötet wurden.

Weitere Informationen
Freitag / 18.03.2022 / 13:00 - 16:00 Erinnern - Verinnern

In diesem Workshop gehen wir zurück, um auf heute und morgen zu blicken. Wir gehen den Weg der Erinnerung in Würzburg, den Menschen in den Tod gehen mussten. Wir suchen nach DenkOrten gegen den Haß. Wir fragen zusammen mit Batsheva Dagan die das Konzentrationslager Auschwitz und den Todesmarsch überlebte. Wir fragen wie es anfing. Wir fragen, wie es war, entmenschlicht zu werden. Wir fragen danach, wie heute an jene erinnert werden kann, die damals aus dem Leben gerissen wurde. Wir sammeln Bilder, Dokumente, Geschichten und fragen danach, was sie uns lehren – für heute, für morgen.

Weitere Informationen

Anmeldung

Nur bei der Teilnahme an der gesamten Veranstaltung ist eine Übernachtung (inklusive) möglich.

Details

Beginn:
17. März 2022 | 9:00
Ende:
18. März 2022 | 16:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

qualifiziert
Telefon:
0931/73041035
E-Mail:
manuela.dillenz@jubi-unterfranken.de